Die Entstehungsgeschichte

 

Alles begann, als Frau Margrit Bachmann in den Neunzigerjahren eine Freundin in Südafrika besuchte, und diese ihr das Projekt "Dance for All" in den Townships Kapstadts vorstellte. Frau Bachmann war sofort Feuer und Flamme, und wollte das Projekt unterstützen. Sie übernahm die Finanzierung zweier Jugendlicher, Noluyanda "Nolly" Mqulwana und Nceba Ngubombini. 

 

Durch einige glückliche Umstände fand Frau Bachmann Kontakt zur Cinevox Junior Company in Neuhausen. Nolly und Nceba erhielten die Möglichkeit, hier in die Schweiz in diese Company zu einer tänzerischen Weiterbildung und Formung zu kommen. Dies markiert den Beginn von Frau Bachmanns Engagement für die Cinevox Junior Company. Denn auch in den nachfolgenden Jahren, nachdem Nolly und Nceba ihre tänzerische Karriere bereits erfolgreich starten konnten, betreute und unterstützte Frau Bachmann talentierte Tänzer der Junior Company, welche sich die Weiterbildung sonst nicht hätten leisten können.

 

Als Nolly und Nceba in der Schweiz waren, und immer mehr Freunde und Bekannte Frau Bachmanns auf ihre Arbeit aufmerksam wurden, entschieden sich Frau Bachmann und ihr Ehemann Peter Bachmann dazu, eine Stiftung zu gründen. Von diesem Zeitpunkt an ist die Stiftung stetig gewachsen, und hat schon vielen unterprivilegierten Jugendlichen ermöglicht, einen grossen Schritt in Richtung eines besseren Lebens machen zu können.

 

Neben den Tänzern unterstützt Frau Bachmann mit der Stiftung auch Projekte, welche ähnliche Ziele wie die Dance for All Foundation haben, und sie sich erst persönlich angesehen hat.

(Im Unterkapitel "Verweise" finden Sie genauere Beschreibungen zum Projekt "Dance for All" und zur Cinevox Junior Company, sowie auch Links zu deren Websites.)

v.l.n.r.: Phyllis Spira (Gründerin Dance for All Afrika), Nceba, Nolly, Philipp Boyd (Gründer Dance for All Afrika), Margrit Bachmann